# Kleine Blütenlese

Wir hatten schon Bonny & Clyde, Cindy & Bert, Rodgers & Hammerstein, Pat Garrett & Billy the Kid, Das doppelte Lottchen, Tausch & Tausch, und nun haben wir: Oelkers & Miller. Wenn Oelkers A sagt, sagt Miller AA. Er gibt immer noch eins drauf. Während bisher die Gleichung lautete „Hentig = Mitwisser = Täterschützer = Opferverhöhner“, heißt nunmehr eine zweite Gleichung “ Blog-Autoren = Hentig-Verteidiger = Täterschützer = Opferverhöhner“. Miller, der chilischarfe Cleaner, der mit der ganzen Mischpoke (gemeint: wir anderen Autorinnen und Autoren des Blogs) aufräumt.
Eine kleine Blütenlese von JÜRGEN ZIMMER aus „Jeder Missbrauch hat Mitwisser“.

…wenn da nicht in der digitalen Welt eine Website wäre, die die Demütigung von Beckers Opfern weiter triebe.“
Das ist Quark mit Soße. Niemand der Autorinnen und Autoren demütigt Opfer. Auf nach Chiang Mai, lieber Kollege: Seit 2003 befasse ich mich dort im Team mit thailändischen Partnern mit dem Problem, diskriminierte, traumatisierte, oft auch missbrauchte Kinder der Armen aus dem Schatten zu holen und ein therapeutisches Umfeld zu schaffen, das Kinder darin unterstützt, biografische Schrottplätze hinter sich zu lassen und etwas aus sich zu machen. Da steht das Recht auf Glück zunächst einmal ganz oben an.

„In sorgfältig inszenierten Videos beteuert Hentig…“
Ich war dabei. Da ist nichts inszeniert. Es handelt sich schlicht um kurze Passagen aus etwa zweistündigen Aussagen Hartmut von Hentigs. Dem Filmemacher ist nicht zuzumuten, ohne Finanzierung eine Langfassung herzustellen. Auf die Drittmittel der Pädagogischen Hochschule Thurgau wartet er noch.

Hartmut von Hentig „…empfinde(t) keine Sorge um die Dutzende geschundenen Kinder seines Lebenspartners Gerold  Becker“.
Doch, empfindet er schon. Und er würde sie gern treffen, ihnen zuhören und mit ihnen den Beitrag besprechen, den er noch leisten kann. Er hat sich allerdings mit seiner Empathie ins Schneckenhaus zurückgezogen, als er rabiaten Attacken ausgesetzt war – im Buch detailliert nachzulesen.

„…die Bemühungen gehen in die Richtung, die Kinderschändungen an der Odenwaldschule als Kollateralschaden zu verharmlosen.“
Kompletter Unsinn. Keiner denkt das. Keiner will das. Keiner macht das.

„Der eilfertig aktualisierte Blog dient einzig der Alimentierung von Mutmaßungen und der Reinwaschung.“
Das Wort „einzig“ ist die schweizerische Variante des Worts „total“: Ey, ich finde total bescheuert, was du schreibst… „Eilfertig“ verleitet zum Grübeln: Meint er mit „eilfertig aktualisiert“ den schlichten Sachverhalt, dass immer mehr Beiträge auf dem Blog ein immer vielfältigeres Meinungsspektrum darstellen? Dann wäre zumindest ein Ziel der Website, der selbstgestrickten Einheitsfront überregionaler Medien ein bisschen Paroli zu bieten, erreicht.

Do schaugst her: Miller ist auch auf dem Blog. Alfons Kleine Möllhoff schreibt, Miller habe mit seinem Text öffentliche Strafanzeige gegen die Mischpoke gestellt. Miller und ich also zusammen. Ich träume: wir beiden vor Gericht. Wenn dann der Richter nicht genau hinguckt und wir beide einsitzen müssen, dann möchte ich mit Damian die gleiche Zelle teilen, in der wir so lange über das Buch, die Reize des Kantons Thurgau und die Geschichte von Gottlieb Duttweiler reden, bis wir einer Meinung sind, uns duzen und uns zum Tag der Entlassung  Zürcher Geschnetzeltes wünschen.

 

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*